11 Punkte für Ihre Venen

Das 11 Punkte Venenprogramm fasst alle genannten Präventionsmassnahmen zusammen. Wenn Sie dieses Programm befolgen, können Sie die Ausbildung eines Venenleidens verhindern, das Fortschreiten einer bereits vorhandenen Venenkrankheit stoppen sowie eine deutliche Linderung der Beschwerden erreichen.

1. Bewegen Sie sich so viel wie möglich

Beginnen Sie mit Spaziergängen, z.B. abends vor dem Schlafengehen oder auch in der Mittagspause, sofern Sie Schreibtisch- oder Stehberufler sind. Treiben Sie eine Sportart, die günstig auf die Venen wirkt wie Schwimmen, Radfahren, Wandern, Laufen, Tanzen, Golf oder Gymnastik. Wichtig ist, dass Sie Ihre Beinmuskeln kräftigen und nicht durch Bewegungsarmut verkümmern lassen. Legen Sie vor allem auch bei stundenlanger Autofahrt, Bus-, Bahn- oder Flugreisen Pausen ein, in denen Sie Ihre Beine vertreten.

2. Achten Sie auf Ihr Gewicht

Versuchen Sie, Ihr Normalgewicht zu erreichen und zu halten. Jedes überflüssige Kilogramm drückt auf die Venen und beeinträchtigt den Rückfluss des venösen Blutes aus den Beinen.

3. Sorgen Sie für eine regelmässige Verdauung

Stellen Sie Ihre Ernährung um und achten Sie auf Ballaststoffe. Chronische Verstopfung behindert den venösen Abfluss aus den Beinen.

4. Kräftigen Sie Ihre Venen und Ihr Gewebe mit Wasseranwendungen

Waschungen, Güsse und Wassertreten stärken den Tonus der Venenwände und beugen Stauungen vor.

5. Entstauen Sie Ihre Beine, wann immer es möglich ist

Lagern Sie nachts Ihre Beine hoch, in dem Sie das Fussteil Ihres Bettes nach oben verstellen. Zur Not helfen auch zwei Klötze, die Sie unter dem Bettpfosten am Fussende anbringen (ca. 10cm hoch). Legen Sie tagsüber Ihre Beine hoch, wann immer Sie dazu Gelegenheit haben, z.B. in der Mittagspause, mit Hilfe eines Hockers unter dem Schreibtisch etc.

6. Achten Sie auf eine tiefe Atmung

Eine tiefe, bewusste Atmung unterstützt den venösen Rückfluss aus dem Bein in grossem Masse. Atmen Sie tief ein und aus, in dem Sie Ihre Bauch- und Flankenmuskulatur mit einbeziehen.

7. Führen Sie regelmässig Bein- und Fussübungen durch

Die beschriebenen gymnastischen Übungen entstauen die Beine und kräftigen die Venen. Sie sind leicht zu erlernen und benötigen nur wenig Zeit. Lassen Sie diese Gymnastik zur täglichen Routine werden.

8. Tragen Sie geeignete Kleidung und Schuhe

Achten Sie bei Ihren Kleidungsstücken darauf, dass diese nicht einschnüren und zu Stauungen führen. Beim Schuhkauf sollte die Sohle möglichst ohne Absatz sein und eine optimale Abrollbewegung des Fusses erlauben. Übrigens − barfuss gehen ist das Beste, was Sie für Ihre Venen tun können, da dann die Wadenmuskelpumpe optimal aktiviert wird.

9. Vermeiden Sie eine übermässige Erwärmung Ihrer Beine

Duschen Sie anstatt zu baden. Sonnenbäder, heisse Thermalbäder und auch die Sauna sollten vermieden werden. Können Sie darauf nicht verzichten, so sollten Sie diese Tätigkeiten, die mit einer Erwärmung der Beine einhergehen, möglichst zeitlich begrenzen und anschliessend unbedingt Ihre Beine wieder abkühlen.

10. Liegen und Laufen kontra Sitzen und Stehen

Ganz allgemein gilt: Liegen und Laufen ist lobenswert, Sitzen und Stehen ist schlecht.

11. Tragen Sie einen modernen Kompressionsstrumpf, wenn Sie tagsüber überwiegend sitzen oder stehen müssen

Die heutigen modernen Strümpfe bestehen aus Materialien, die hautfreundlich sind und für einen optimalen Tragekomfort sorgen.