Venenleiden

Der Ausdruck "Venenleiden" ist ein Sammelbegriff für alle Erkrankungen des oberflächlichen wie auch des tiefen Venensystems und ihrer Folge. Zu den Erkrankungen des oberflächlichen Venensystems zählen Krampfadern (Varizen) und ihre Komplikationen wie Entzündung, Varizenblutung und Beingeschwür.

Die Erkrankungen des tiefen Venensystems beinhalten Thrombosen (tiefe Venenthrombose) sowie ihre Komplikationen in Form von Lungenembolie oder die chronische Zerstörung ihrer Klappen, die zum postthrombotischen Syndrom führt.

Alle diese Krankheitsbilder führen zur chronischen venösen Insuffizienz, die mit Schwellungsneigung der Beine, Hautverfärbung und Verhärtung bis hin zum "offenen Bein" einhergehen kann.

Venenkranke berichten immer wieder über dieselben Symptome, die für ihr Leiden typisch sind:

  • Müdigkeit, Schwere und ein Spannungsgefühl, als hätte man "Blei" in den Beinen.

  • Eine Schwellungsneigung am Unterschenkel und um die Knöchelregion, vor allem abends, die am nächsten Morgen wieder verschwunden ist.

  • Juckreiz, der oft abends nach dem Zubettgehen beginnt und bis zur chronischen Hautentzündung (Ekzem) gehen kann.

  • Sichtbare Hautveränderungen mit bräunlichen Verfärbungen und einem "Dünnerwerden" der Haut, die schnell verletzt ist und immer schlechter heilt.

  • Lokalisierte Beschwerden im Bereich sichtbarer Krampfadern, wobei kleine Äderchen oftmals lästiger als grosskalibrige Venen sein können.

  • Typisch für venöse Beschwerden ist, dass sie sich durch (langes) Stehen oder Sitzen, aber auch Wärme verschlechtern und im Liegen sowie bei Kälte nachlassen. Bei Frauen stehen die Symptome oft auch in Abhängigkeit ihrer hormonellen Situation.

Download

Alle Informationen zum Thema können Sie jederzeit auch gerne als PDF-Broschüre downloaden:

Venen lasern

Die endoluminale Lasertherapie

Die endoluminale Lasertherapie ist eine schonende Methode, um Venen nachhaltig zu behandeln. 

Weitere Videos